LAB | Mönchengladbach

neubau einer gemeinschaftspraxis
für labormedizin in der aerea of sports

Für das medizinische Versorgungszentrum Dr. Stein + Kollegen, eines der größten medizinischen Laboratorien Deutschlands, gilt es einen Neubau von höchster Funktionalität und Wirtschaftlichkeit zu errichten. Weit über 3.000 Einzeleinsender mit 85 Krankenhäusern und über 100 Medizinische Dienste, Gesundheitsämter und andere Laborärzte versorgt das Zentrum regelmäßig mit Spezialanalytik.

Zunächst analysieren die Hartmann Architekten den täglichen Arbeitsablauf der Gemeinschaftspraxis. Auf Basis dieser Analyse erarbeiten sie anschließend die neue Gebäudestruktur. Das Flächenlayout folgt „dem optimalen Weg der Laborproben“ und gliedert sich in vier funktionale Bereiche: 1. Prä-/Postanalytik, 2. Verteilung, 3. Analytik und 4. Verwaltung/Personal.

Die mit Klein-LKWs über den „Taxiway“ angelieferten Proben werden in der Präanalytik sortiert, erfasst und vorbereitet und in der Verteilung auf kurzem Weg in die Analytik gebracht. Nach der Untersuchung gelangen die Proben wieder durch die Verteilung zu den zentralen Kühllagern der Postanalytik. Nach Ablauf der Lagerungszeit und Aufbereitung durch Autoklaven werden sie später als Hausmüll entsorgt. Die Entsorgung erfolgt durch einen von der Anlieferung getrennten Entsorgungsausgang direkt zum „Taxiway“.

Besucher werden durch den Haupteingang mit Foyer direkt zum Empfang geleitet. Hier liegen auch die Räume für eine ambulante Blutabnahme. Das Foyer bietet zudem Einblicke in das Automatenlabor. Der so erhaltene Eindruck von dem hohen technischen Niveau der Labormedizin setzt bei den Besuchern wichtige vertrauens- wie imagebildendende Akzente. Fachbesucher und Teilnehmer an Fortbildungen nutzen die über dem Foyer liegenden Besprechungsräume. Im Obergeschoss befinden sich auch die Zimmer der Ärzte, Flächen für die technischen Dienste sowie Teile der Verwaltung.

Angestellte erreichen die Personalräume mit Umkleidemöglichkeiten ebenfalls durch den Haupteingang. Dadurch entfällt die separate Kontrolle eines Nebeneingangs. Nach der Umkleide gelangen die medizinisch-technischen Mitarbeiter durch die überdachten und begrünten Innenhöfe schnell und einfach zu ihren jeweiligen Arbeitsplätzen. Selbst im Lager oder in der Probenannahme beschäftigte Mitarbeiter erreichen ihren Arbeitsplatz, ohne ein Labor durchqueren zu müssen.

referenz

Gemeinschaftspraxis für Laboratoriumsmedizin
Dr. Stein und Dr. Kehren | Mönchengladbach

Hochtief Solutions AG | Essen



< zurück zur Projektübersicht