Salierstraße | Düsseldorf

wohnbebauung eines ehemaligen
schulgrundstücks in düsseldorf-oberkassel

Oberkassel gehört zu den beliebtesten Wohnstandorten in Düsseldorf. Das architektonische Konzept für die Errichtung von zwei neuen Wohngebäuden strebt eine „malerische Gesamtwirkung bei maximalem Individualismus des einzelnen Gebäudes“ an. Entscheidend hierbei ist die angrenzende Grundschule, die materiell wie ideell das prägendstes Gebäude der Straße ist. Gestaltungsfragen werden vor allem auf ihre Wechselwirkung mit dieser hin getroffen. Dies beginnt bei der klassischen Dachform und -farbe, und setzt sich über einen mit dem Ziegel der Schule harmonierenden Materialcharakter fort. Der Kontrast zwischen „Haupt-„ und „Nebenhaus“ wird durch Materialwechsel an den Übergängen und einer Akzentuierung der Fugen herausgearbeitet. Ein durchgängiges Gestaltungsprinzip der Fassaden verbindet die Gebäude wiederum zu einer Einheit.

Jede der vier Wohnungen im Erdgeschoss erhält eine eigene, sichtgeschützte Terrasse mit einer leichten wie mobilen Überdachung. Die Privatheit der Gärten wird durch Hecken gesichert – sowohl für das Grundstück als Ganzes, als auch zwischen den Garten-„Parzellen“.

Der Versatz der beiden Häuser nimmt jeweils die Flucht des Nachbarhauses auf. Beide Gebäude basieren auf einem „Kernhaus“ im Maßstab der Grundschule. Die Anbauten in südlicher und westlicher Richtung korrespondieren hingegen mit den Traufkanten der dortigen Nachbarschaft. Insgesamt entstehen zwischen 8 und 12 Wohnungen mit 95 qm bis 250 qm Wohnfläche. Die geplante Tiefgarage umfasst 17 Stellplätze.

Durch das flexible Teilungsverhältnis der Haupt- und Nebenwohnungen zueinander entstehen „atmende“ Grundrisse, die insbesondere Familien interessante Perspektiven eröffnen. Sie können als „Home-Office“ mit eigener Adresse, als separate Wohnung für ein Au-Pair, für den Nachwuchs im Jugendlichen- und Erwachsenenalter, oder für die Großeltern genutzt werden. Das familienfreundliche Konzept spiegelt sich  auch in der Großzügigkeit des Treppenhauses, der Flure und der Balkone wider.

referenz

Zechbau, Zech Immobilien GmbH | Bremen



< zurück zur Projektübersicht