Gesundheitshaus Giesenkirchen | Mönchengladbach

revitalisierung und umnutzung
eines 1950 erbauten Bürogebäudes
zu einem gesundheitszentrum

Das rund 1950 erbaute Bürogebäude bietet eine robuste Bausubstanz. Aus Ziegeln und Stahlbeton errichtet, bleibt es im Kern erhalten und wird sensibel modernisiert. Die schöne Klinkerfassade hat Bestand, während das Satteldach einem neuem Staffelgeschoss weicht. Durch die Aufstockung entstehen zusätzlich 400 Quadratmeter an Fläche. Das Flachdach des Therapeuten- und Ärztezentrums wird begrünt.

Über zwei vorgelagerte, transparente Eingangsbereiche mit Treppenkernen und Aufzügen, lassen sich alle Praxen einzeln erschließen, sowie barrierefrei und behindertengerecht erreichen.

Pro Etage stehen Mieteinheiten von 100 - 480 m² zur Verfügung. Durch die variable Teilung, können sich bis zu 12 Praxen oder medizinischer Einzelhandel in dem Gebäude ansiedeln.

Ein mehr an Raumhöhe (> 3,10m), sowie große Fenster schaffen eine freundliche, helle Atmosphäre. Kompakte Innenflächen sorgen für die erforderliche Diskretion beim Arztbesuch. Durch zusätzliche Fenster im rückwärtigen Gebäudebereich entstehen im Souterrain attraktive Flächen für ein Sanitätshaus, Dentallabor und eine Apotheke. Umfangreiche Lagerflächen im Souterrain runden das Konzept ab.

Der Umbau wird derzeit realisiert.

REFERENZ

Privater Bauherr | Mönchengladbach



< zurück zur Projektübersicht