Bonner Straße 29-31| Bonn

wohnbaukonzepte für die revitalisierung einer bestandsimmobilie mit gewerbeflächen

Ursprünglich wurde das 1987 errichtete 4-geschossige Gebäude im Erdgeschoss für Einzelhandel und in den Obergeschossen als Hotel genutzt. Nun soll es zu einer modernen Wohnanlage umgebaut werden. Das ca. 28 m breite und 85 m tiefe Grundstück ist komplett mit einer 2-geschossigen Tiefgarage unterbaut. Die für den Einzelhandel genutzte Gewerbeeinheit im Erdgeschoss ragt tief in das Grundstück. Zudem befinden sich im rückwärtigen Grundstücksbereich PKW-Stellplätze.

Folgende vier Wohnformen soll die neue Anlage umfassen: Kleinst-Appartements (Micro-Lofts), altengerechtes Wohnen, geförderten Wohnungsbau und freifinanzierte Wohneinheiten.

Um dem Investor eine optimale Entscheidungsgrundlage zu geben, entwickelten die Hartmann Architekten verschiedene Vorentwürfe. Alle Vorschläge zeichnen sich durch eine hohe Auslastung des Grundstücks und damit optimale Wirtschaftlichkeit aus. Die Umwandlung der Gewerbe- und Stellplatzflächen in modernen Wohnraum erfolgt über verschiedene Ansätze.

REFERENZ

Konvert Probst & Günther GbR | Köln

IPSC Gieshold &Paaßens GbR | Hürth



< zurück zur Projektübersicht