Smiths Heimann | Wiesbaden

erweiterung des büro- und
produktionsstandortes | 2. Bauabschnitt

Um dem steigenden Flächenbedarf Rechnung zu tragen wird der bestehende Produktions- und Bürostandort in Wiesbaden-Erbenheim erweitert. In vier neuen Werkhallen entsteht im vollausgebauten Zustand eine zusätzliche Produktionsfläche von ca. 22.500 qm netto auf zwei Ebenen. Zwischen den Hallen befindet sich jeweils ein Block, der im 1. Obergeschoss Laborflächen und im 2. Obergeschoss Flächen für Fertigungsnahe Büros von ca. 2.800 qm netto anbietet. Unter den Böcken befindet sich der Transportweg der Hallen. Im 3. Obergeschoss befindet sich die Technikzentrale. Das erhöhte Verwaltungsaufkommen bedarf eines separaten Bürotraktes. Dieser weist eine Nettofläche von ca. 2.800 qm auf.

Die charakteristischen Elemente des bereits realisierten Konzeptes werden in den Erweiterungsmodulen des Werk II fortgeschrieben. Der prägnante Schwung der Dachform mit den Grünstreifen in den Auflagerbereichen, sowie die Fassadenstruktur der Hallen und der fertigungsnahen Büros des Bestands werden adaptiert. Eine entscheidende Neuerung im Gesamtkonzept des Standortes in Wiesbaden ist die Errichtung eines separaten Bürogebäudes gegenüber der Hauptzufahrt. Dieser überragt den gesamten Gebäudekomplex als eigenständiges gestalterisches Element und übernimmt die Funktion von Adressbildung und Orientierung für Kunden und Gäste. In Anlehnung an den bereits vorhandenen Verbindungsgang zwischen den beiden Hallen des bestehenden Werk I wird ein den gesamten Gebäudekomplex verbindender Gang auf dem Niveau des 1.Obergeschoss (optional auch 2. Obergeschoss) realisiert.

Aufgrund der zu erwartenden steigenden Mitarbeiterzahl auf ca. 550 sind alle Bereiche der neuen Hallenabschnitte eingeschossig mit einer Tiefgarage von ca. 11.900 qm NF und einer Stellplatzanzahl von ca. 450 unterbaut. Die Zufahrtsrampen liegen separat für Ein- und Ausfahrt seitlich des Haupterschließungsweges des Werkgeländes. Das bestehende Parkdeck wird zurückgebaut.

referenz

Smiths Heimann | Wiesbaden



< zurück zur Projektübersicht