Service Wohnen | Lorch

serniorenwohnanlage mit einkaufszentrum
im historischen stadtkern von lorch

Der neue Zollplatz wird geweitet und seitlich durch das Einzelhandelszentrum und die neue Wohnbebauung gefasst. Die Außenmaße der beiden Gebäude sind gleich groß und aus der Bestandsbebauung der Gmünder Straße abgeleitet.

Das Einzelhandelszentrum nutzt dieses „Basisvolumen“ voll aus. Es bietet den Einwohner von Lorch fußläufig alle Dinge des täglichen Bedarfs, da es neben einem Supermarkt und verschiedenen Konzessionären in dessen Eingangsbereich auch einen Getränkemarkt umfasst. Zusätzlich siedelt der bereits vorhandene Kiosk in das Gebäude um.

Das Volumen der gegenüber liegenden Wohnbebauung ist zu einem Hof hin aufgelockert. Das südwestlich ausgerichtete Gebäude liegt direkt am Fluss und grenzt an den Naherholungsbereich des Schillerplatzes. Der von einem Café im Erdgeschoss bewirtschafte Innenhof offeriert den Senioren einen nahe gelegenen Treffpunkt mit Blick ins Grüne.

Die Wegeführung verstärkt die bestehenden Verbindungen. Für die Erreichbarkeit der Schule und der Stadthalle ist die Querung der Rem über den Badsteg wichtig. Der Weg folgt dem Götzenbach, führt an der Terrasse des Cafés entlang und bindet die Gmünder Straße an. Der neue Zollplatz erschließt das Einkaufzentrum sowie die Wohnanlage und ermöglicht den älteren Bewohnern kurze Wege durch die Verbindung von Gmünder Straße und Schillerstraße.

Die Freiraumplanung greift den parkähnliche Charakter des Schillerplatzes auf. Weitere Anpflanzungen und die Renaturierung des Götzenbach steigern die Aufenthaltsqualität deutlich. Die multifunktionale Nutzfläche des Zollplatz setzt hierzu einen bewussten Kontrast. Regelmäßig angeordnete Bäume fassen den Platz. Der Bodenbelag schafft eine Verbindung zwischen der seniorengerechten Wohnanlage und dem Einkaufzentrum. Neben Parkmöglichkeiten, bietet er Raum zum Spielen und für weitere Veranstaltungen.

referenz

Stadtplanungsamt Lorch



< zurück zur Projektübersicht